Unbenanntes Dokument

Sechseläuten 2011

Die Gesellschaft zu Fraumünster eingeladen in den Hauptumzug!
[mehr]
[Presse]


Neujahrsblatt 2011

Verkauf am 2. Januar 2011 von 10-12 Uhr im Blue Monkey (Zunfthaus z. Schneidern).

Thema: Ärztin Marie Heim-Vögtlin und Architektin Lux Guyer
[mehr]


Die Hohe
Fraumünster-Frau

Regula Zweifel

Regula Zweifel, Hohe Fraumünster-Frau
[mehr]


Frauenehrungen

Jedes Jahr am Sechseläuten-Vormittag werden Zürcher Frauen posthum geehrt und mit einer Tafel am Ort ihres Wirkens oder Wohnens der Nachwelt sichtbar gemacht.

Diese Frauenehrungen sollen die Geschichte von Frauen in der Stadt Zürich sichtbar und erlebbar machen. Frauengeschichte zu recherchieren ist bis in die Neuzeit recht schwierig und aufwändig; oft sind nur wenige Dokumente über sie erhalten geblieben.

Mit der Lancierung der Neujahrsblätter 2007 werden diese geehrten Frauen nicht nur mit einer Tafel, sondern auch mit einer Publikation geehrt. In nächster Zukunft werden auch die früher geehrten Frauen in den neu erscheinenden Neujahrsblättern ihren Platz bekommen.

> zur Übersicht der geehrten Frauen seit 1997


NEU:

Sechseläuten 2010: Marie Heim-Vögtlin (1845–1916), erste Schweizer Ärztin.

Marie Heim Vögtlin hat 1873 als erste Schweizerin das Examen als Ärztin an der Universität Zürich bestanden und doktorierte 1874. Im gleichen Jahr eröffnete sie ihre eigene Praxis. Sie war Mitbegründerin der «Pflegerinnenschule» und engagierte sich auch für das Frauenstimmrecht. Sie starb 1916 in Zürich.

> Fotos vom Sechseläutenvormittag mit der Frauenehrung


Enthüllung der Ehrentafel für Emilie Kempin-Spyri
am 28. Mai 2009 am Institut für Rechtswissenschaften der Universität Zürich

Am Mittag des 28. Mai 2009 füllte sich der Vorraum zur berühmten Bibliothek vom rechtswissenschaftlichen Institut (Architekt Santiago Calatrava) zunehmend mit Damen und Herren, die eindeutig nicht Studierenden zugewiesen werden konnten. Das Publikum umfasste mehrere Dekane der Universität, die Damen der Gesellschaft zu Fraumünster, ja gar Nachfahren der Geehrten fanden sich zu diesem ehrenvollen Schlussakt unter eine Ehrung, die sich über ein paar Jahre hinzog, ein.

Begrüsst wurden die Anwesenden durch die Präsidentin der Gleichstellungskommission, Frau Prof. Dr. iur. utr. Brigitte Tag. Herr Prof. Dr. iur. Marcel Senn, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, hielt eine Rede, bevor dann die Hohe Fraumünster-Frau Susann L. Pflüger ihres Amtes walten konnte und mit ihrer Laudatio zur Enthüllung der Tafel überleitete.

Frau Eveline Hasler, die Autorin des biographischen Romans "Die Wachsflügelfrau", kam danach zu Wort, und gab ihrer Freude und Dankbarkeit Ausdruck, dass die Geehrte nun endlich auch mit dieser Tafel präsent ist. Das Schlusswort sprach dann Frau Prof. Dr. iur. utr. Brigitte Tag.

> Foto-Album

> Link zu Universität Zürich

> Video-Link